Wappen Mauritius



madosch's
Traumziel
 
Mauritius
Ausflüge
Bird
 
 
       
Seiten 1 2 3 4    
 
Chamarel
 
siebenfarbige Erde
 

Chamarel liegt im Südwesten, ein paar Kilometer landeinwärts. Hier befindet sich ein seltenes Phänomen - die siebenfarbige Erde. Die Farben dieser "Mondlandschaft" reichen von violett bis grün, über rot und gelb und nicht einmal tropische Regengüsse vermögen die Farben auszuwaschen. Eine eindeutige wissenschaftliche Erklärung für diese geologische Erscheinung gibt es nicht. Man vermutet jedoch, dass diese Hügellandschaft vulkanischen Ursprungs und durch Mineraloxydation entstanden ist.

 
siebenfarbige Erde
 
Auf der Fahrt hierher kommt man am Chamarel-Wasserfall vorbei, der 90 m in die Tiefe fällt. Ein kleiner Zwischenstopp lohnt sich auf jeden Fall. Von der Aussichtsplattform aus, die über einen Fussweg in wenigen Minuten zu erreichen ist, bietet sich ein besonders schöner Blick auf den Fall.
 
Chamarel-Wasserfall
 
 
Bel Air
 
Auf der Fahrt von Curepipe Richtung Süden kommt man an einigen Teeplantagen vorbei. Der in Mauritius angebaute Tee stammt hauptsächlich aus dieser Gegend. Weil sein Aroma nicht besonders stark ist, mischt man ihn mit anderen, importierten Teesorten. Die Mauritier aromatisieren ihren Tee ausserdem mit Vanille.
 
Bel Air
 
Weiter südwärts trifft man dann wieder auf Zuckerrohrfelder. Exklusiv und nur für Mauri-Tours-Gäste öffnet ein Plantagenbesitzer die Pforten zu seinem privaten Reich.
 
Bel Air
 
Ein Spazierpfad führt durch die wildromantische Parkanlage mit vielen exotischen Pflanzen, einem Karpfenteich und einem Gehege mit Riesenschildkröten zu seinem Haus. Alles kommt einem fast ein bisschen unwirklich und verwunschen vor. Auch das geschmackvoll eingerichtete Herrschaftshaus beeindruckt sehr. Nach dem Rundgang gibt's Vanilletee und Gebäck auf der Terrasse. Die Villa Bel Air steht hoch über den zerklüfteten Klippen der Südküste - die Aussicht ist fantastisch! Hier liesse es sich gut leben....
 
Andréa
 
Ein paar Kilometer weiter - mitten in einem Filao-Hain - steht das Haus Andréa. Zur Zeit der Sklaverei diente es als Wohnhaus. Heute beherbergt es ein Spezialitäten-Restaurant. Die Chefin Andréa ist für ihre Köstlichkeiten aus der mauritischen Küche bekannt. Auch hier hat man das Gefühl in einer ganz anderen Welt zu sein. Der Ausblick von den Klippen ist aussergewöhnlich!
 
Andréa
 
 
Île aux Cerfs
 
Île aux Cerfs
 
Einen Ausflug auf die Île aux Cerfs sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Die Île aux Cerfs liegt nur gerade ein paar Bootsminuten vor der Ostküste. Die Anlegestelle befindet sich am Pointe Maurice. Diese paradiesische Insel ist etwa 280 ha gross und dicht von Kasuarinen und Gebüsch bewachsen. Die weissen Strände sind traumhaft. Trotz der Beliebtheit der Insel sind die Stände nicht sehr voll. Der nördliche Teil ist am stärksten auf Touristen eingestellt. Das Freizeitangebot reicht von Windsurfen, über Wasserskifahren, Segeln und Schnorcheln bis hin zum Parasailing. Wer Hunger hat, verköstigt sich in einem der beiden Restaurants auf der Insel. Doch Vorsicht, diese sind leider nicht gerade billig!
 
Lagune
 
Strand
 
Seiten 1 2 3 4
 
 

Copyright © 2002 - 2011 'madosch'