Wappen Mauritius



madosch's
Traumziel
 
Mauritius
Ausflüge
Bird
 
 
       
Seiten 1 2 3 4    
 
Port Louis
 
Port Louis
 

Port Louis ist die Hauptstadt von Mauritius. Sie wurde 1606 von den Holländern gegründet, welche sie Noordwester Haven nannten. Die ersten französischen Siedler übersetzten dies und machten daraus einfach Port Nord-Ouest. Dieser Name blieb der Stadt bis etwa 1735 erhalten, obwohl sie bereits 1722 - zu Ehren des französischen Königs Louis XV - in Port Louis umbenannt worden war. Nach dem Sturz der Monarchie hiess die Hauptstadt für kurze Zeit Port Napoleon. Unter britischer Herrschaft erhielt sie jedoch ihren alten Namen wieder zurück.

 
Port Louis
 
Das imposante Regierungsgebäude wurde 1738 für den Gouverneur Mahé de Labourdonnais gebaut.
 
Regierungsgebäude
 
Etwa auf halber Höhe zwischen der Stadt und dem Gipfel des Signal Hill befinden sich die Company Gardens. Hier steht das Friedensmahnmal Marie Reine de la Paix, welches Ende des 2. Weltkrieges erbaut wurde. Anlässlich des Papstbesuches im Jahr 1989 wurde hier der erste mauritische Bischof geweiht. Von hier oben hat man den besten Ausblick auf den modernen Teil der Stadt.
 
Friedensmahnmal
 
Weitere Hauptattraktionen in Port Louis sind der Markt, die Jummah-Moschee, die Pferderennbahn Champs de Mars und die Gaudan Waterfront. Letztere wurde erst vor wenigen Jahren fertiggestellt. Als Vorbild für diese moderne Hafenanlage diente die Victoria & Albert Waterfront in Kapstadt. Hier gibt es Hotels, Restaurants, ein IMAX-Kino, jede Menge Geschäfte, Boutiquen, ein Kasino, Büros usw.
 
Gaudan Waterfront
 
Caudan Waterfront
 
In den Hallen zwischen der Queen und der Farquhar Street befindet sich seit 1828 der Zentralmarkt. Hier wird die kulturelle Vielfalt der Insel nochmals gesteigert. Inder, Chinesen, Kreolen und Europäer bieten ihre Waren an. Ob Lebensmittel, Textilien, Lederwaren, Kunsthandwerk oder Souvenirs, hier gibt es alles was das Herz eines Mauritiers beziehungsweise eines Touristen begehrt. Der Markt ist täglich geöffnet!
 
Markt
 
 
Pamplemousses
 
Man betritt den Park durch ein schmiedeeisernes Tor, welches aus dem 19. Jahrhundert stammt. Ursprünglich stand es im Kristallpalast auf der Weltausstellung 1862 in London.
 
Königspalmen
 
Beeindruckend sind die vielen Alleen mit allen Arten von Palmen und der Bambushain mit dreissig Meter hohen Halmen. Durch den Park führt ein kompliziertes Wegnetz, das das Muster eines Schachbrettes mit verschlungenen Pfaden kombiniert. Man kann hier problemlos den ganzen Tag verbringen und hat noch lange nicht alles gesehen.
 
Seerosenteich
 
Seerosenteich
 
Am bekanntesten ist wohl der rechteckige Seerosenteich mit seinen Victoria Regia. Die Blätter haben einen Durchmesser von etwa 70 cm und man sagt, sie können das Gewicht eines Säuglings tragen! Im Park gibt es ausserdem ein Gehege mit Riesenschildkröten, eine alte Zuckermühle und das Schloss "Mon Plaisir", eine Kolonialvilla aus dem Jahr 1777. Ganz speziell ist die Talipot-Palme, auch "Hundertjahresbaum" genannt. Sie muss 40 bis 60 Jahre alt werden, bis sie zum ersten und einzigen Mal blüht, danach stirbt sie. Ich hatte das grosse Glück eine blühende Talipot-Palme zu sehen und da ein gleiches Ereignis bereits einige Jahre zurück lag, war der Besucherstrom entsprechend gross.
 
Seerose
 
Seiten 1 2 3 4    
 
 

Copyright © 2002 - 2011 'madosch'